DGJW in Leipzig sucht Projektkoordination „Erinnern für Morgen“

Das Deutsch-Griechische Jugendwerk (DGJW) sucht für das Büro Leipzig zum nächstmöglichen Zeitpunkt, vorbehaltlich der endgültigen Projektfinanzierung eine Projektkoordination (m/w/d) „Erinnern für Morgen“ in Vollzeit befristet bis 31. Dezember 2022. Bewerbungsschluss ist der 27. Juni 2021.

**Παρακάτω θα βρείτε την προσφορά εργασίας στα ελληνικά.***

xte

Digitales Beratungscafé mit den Förderreferaten gestartet

🇩🇪 Das Deutsch-Griechische Jugendwerk (DGJW) hat ein digitales Beratungscafé mit den Förderreferaten des Jugendwerks über die Plattform „Zoom“ gestartet. Es findet ab jetzt mittwochs um 11.30 Uhr abwechselnd auf Deutsch und Griechisch statt. Anmeldungen unter: cafe@egin-dgjw.org

🇬🇷 Το Ελληνογερμανικό ‘Ιδρυμα Νεολαίας (ΕΓΙΝ) ξεκίνησε ένα ψηφιακό ραντεβου με τα τμήματα επιχορήγησης μέσω της πλατφόρμας «Zoom». θα πραγματοποιηθεί την Τετάρτη στις 11.30 μ.μ. εναλλάσσοντας στα Γερμανικά και στα Ελληνικά. Εγγραφή: cafe@egin-dgjw.org

Quelle/ πηγή: DGJW/ΕΓΙΝ

Was lange währt, wird…: Umfrage zum Start des DGJW

Das Deutsch-Griechische Jugendwerk (DGJW/ΕΓΙΝ) hat nach langen Verhandlungen am 1. April 2021 seine Arbeit in Leipzig und Thessaloniki aufgenommen. Viele Organisationen und Träger in Deutschland und Griechenland begleiten den Prozess seit Jahren und teilen in Teil Zwei unserer Umfrage ihre ersten Eindrücke vom Jugendwerk, ihre Wünsche und Vorschläge.

Weiterlesen

Zwei Monate DGJW: Umfrage unter den Organisationen

Das Deutsch-Griechische Jugendwerk ist seit dem 1. April 2021 Realität. Was ist der erste Eindruck der Träger in Deutschland und Griechenland? Was läuft gut, was muss noch besser werden? Was wünschen sich die Organisationen? Teil Eins der Umfrage in der deutsch-griechischen Trägerlandschaft.

Das Deutsch-Griechische Jugendwerk (DGJW/ΕΓΙΝ) hat nach langen Verhandlungen am 1. April 2021 seine Arbeit in Leipzig und Thessaloniki aufgenommen und will den deutsch-griechischen Jugendaustausch und die Begegnung und Verständigung junger Menschen in Deutschland und Griechenland stärken und Fachkräfte der Jugendarbeit qualifizieren. Viele Organisationen und Träger in Deutschland und Griechenland begleiten den Prozess seit vielen Jahren und teilen auf agorayouth.com ihre ersten Eindrücke, Wünsche und Vorschläge.

Weiterlesen

DGJW schreibt weitere Stellen aus

Das Deutsch-Griechische Jugendwerk (DGJW) fördert seit April 2021 den deutsch-griechischen Jugendaustausch, stärkt die Begegnung und Verständigung junger Menschen in Deutschland und Griechenland und qualifiziert Fachkräfte der Jugendarbeit. Nun hat das Jugendwerk drei weitere Stellen in Leipzig und Thessaloniki ausgeschrieben. Bewerbungsschluss: 6. Juni 2021.

Für das Büro Leipzig hat das DGJW zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stellen zu besetzen: 

A. Referent*in (m/w/d) Presse und Öffentlichkeitsarbeit in Teilzeit (20h/Woche)

B. Sachbearbeitung (m/w/d) Verwaltung und Finanzen in Vollzeit (40h Stunden/Woche)

Für das Büro Thessaloniki hat das DGJW zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

C. Referent*in (m/w/d) Presse und Öffentlichkeitsarbeit in Teilzeit (20h/Woche), auf Wunsch anteilig Homeoffice möglich

Weiterlesen

FAQ zur Antragstellung

Eine Sammlung der häufigsten Fragen im Zusammenhang mit der Antragstellung und Förderung eines Jugend- oder Fachkräfteaustauschs über das Deutsch-Griechische Jugendwerk (DGJW). Das FAQ soll stetig ergänzt werden.

🙋Wie wird die Haftung der bewilligten Mittel, innerhalb der Partnerschaft geregelt?

Die Zuwendungsnehmer haften nur für die Mittel, die ihnen jeweils zugesprochen werden, weil sie die Kosten tragen, also in der Regel die Reisenden für den Beitrag zu den Reisekosten und die Gastgebenden für die Programmkosten. Jede Seite, die den Zuschuss für die Vor- und Nachbereitung beantragt, ist zudem für diesen verantwortlich. Jede Seite kann diesen Zuschuss beantragen, wenn sie eine Vor- und Nachbereitung im eigenen Land macht, denn er kann bis zu einem Mal pro Projekt für jedes Land gewährt werden. Gemeinsame, längere Vor- und Nachbereitungen können als Fachkräfteaustausch gesondert beantragt werden.  

🙋‍♂️ Wer bekommt den Zuschuss für die Vor- und Nachbereitung des Projekts? 

Den Zuschuss für die Vor- und Nachbereitung des Projekts gibt es gemäß der Richtlinien bis zu einmal pro Projekt und pro Land. Deshalb kann jede Seite ihn einem Mal für die Vor- und Nachbereitung beantragen

🙋Können wir mehr als einen Antrag stellen? 

Ja, es ist möglich mehr als einen Antrag zu stellen.

Weiterlesen

Förderrichtlinien und Antragsformulare fürs Deutsch-Griechische Jugendwerk stehen

Zum 1. April 2021 nimmt das Deutsch-Griechische Jugendwerk (DGJW) in Leipzig und Thessaloniki die Arbeit auf, um Begegnungen junger Menschen zwischen Griechenland und Deutschland zu fördern. Damit der Start möglichst reibungslos funktioniert, gibt es hier ein kleines FAQ mit den wichtigsten Fragen sowie die neuen Förderrichtlinien und die Antragsformulare für Austausche.

👉 Wie funktioniert die Förderung?
Die Anträge werden gemeinsam von den Partnerorganisationen gestellt. Die Antragsfristen für dieses Jahr sind der 30. April und der 1. August 2021. Abweichend von 4.6 der Förderrichtlinien können in der ersten Jahreshälfte 2021 aufgrund des Wechsels der Förderung zwischen dem Sonderprogramm des BMFSFJ und dem DGJW auch bereits begonnene, noch nicht abgeschlossene Projekte gefördert werden.

👉 Bis wann müssen Anträge für Austausche im Jahr 2022 gestellt werden?
Die Anträge für 2022 müssen bis 1. November 2021 gestellt werden. Restmittel können im Rahmen einer zweiten Antragsfrist für das Jahr 2022 zum 1. Juli 2022 beantragt werden. 

Weiterlesen

Maria Sarigiannidou wird griechische Generalsekretärin des DGJW

Mit Maria Sarigiannidou, einer Anwältin aus Thessaloniki, hat auch der griechische Teil des Deutsch-Griechischen Jugendwerks nun eine Generalsekretärin. Zudem wurde kürzlich bekannt, wer auf griechischer Seite im Aufsichtsrat des Jugendwerks vertreten sein wird.

Quelle: http://www.sarigiannidou.gr/βιογραφικο/

Maria Sarigiannidou ist die neue griechische Generalsekretärin des Deutsch Griechischen Jugendwerks (DGJW/ ΕΓΙΝ). Das geht aus Veröffentlichungen in den Sozialen Medien sowie einem Artikel in der Sonntagsausgabe der griechischen Tageszeitung Efimerida Makedonia hervor. Sarigiannidou ist seit 2012 Anwältin bei der Anwaltskammer Thessaloniki und hat neben Thessaloniki auch in Köln und München studiert. Sie ist Absolventin der Deutschen Schule Thessaloniki und Vorsitzende der Jugendorganisation der Nea Demokratia sowie im Parteivorstand der Partei tätig.

Am Samstag wurde zudem bekannt, dass der Aufsichtsrat des Jugendwerks von griechischer Seite nun vom griechischen Bildungsministerium eingerichtet wurde. Ein griechisches Onlinemedium berichtete, dass die Vorsitzende des Aufsichtsrats die amtierende Bildungsministerin Niki Kerameos (Nea Demokratia) bzw. ihr Stellvertreter, der Generalsekretär für Berufsbildung, Ausbildung, lebenslanges Lernen und Jugend, Georgios Voutsinos sei. Weitere Mitglieder seien eine Reihe von Politikern der konservativen Partei sowie Mitarbeiter aus Ministerien, ein Vertreter eines Nachwuchs-Juristenverbandes, ein Ökonom sowie ein Mitglied aus dem Bereich der Zivilgesellschaft, vom Verband der griechischen Pfadfinder.

Weiterlesen

Deutsch-Griechisches Jugendwerk schreibt erste Stellen aus

Es ist soweit: Das Deutsch-Griechische Jugendwerk (DGJW/ ΕΓΙΝ) sucht erste Mitarbeiter für den Standort Leipzig. Gesucht werden zum 1. April 2021 eine Sachgebietsleitung für den Verwaltungs- und Finanzbereich, eine Sachgebietsleitung im Förderreferat außerschulische Austausch sowie eine Sachbearbeitung/Assistenz der Geschäftsführung.

 Im April 2021 plant das DGJW seine Arbeit in Leipzig und Thessaloniki aufzunehmen und hat für den Standort Leipzig ab dem 1. April 2021 folgende Stellen zu besetzen:

Eine Sachgebietsleitung (w/m/d) für den Verwaltungs- und Finanzbereich des DGJW in Vollzeit (40h/Woche) 

Aufgabenbereich 
• Finanzplanung und Kontrolle
• Personalverwaltung
• Abschluss von Verträgen
• Koordinierung externer Dienstleister
• Materialbeschaffung
• Unterstützung der Förderreferate bei der (vertieften) Prüfung der Abrechnungen
• Arbeitsablaufbezogene Koordination insbesondere im Bereich der Erstellung der Datenbank und Fördersoftware 

Profil 
• Abgeschlossenes Hochschulstudium 
• Erfahrung in der Abrechnung von Fördermitteln 
• Vertiefte Kenntnisse im Bereich Verwaltung, Finanzcontrolling und Zuwendungsrecht 
• Erfahrung in der deutsch-griechischen Zusammenarbeit von Vorteil 
• Strukturierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise 
• Ausgeprägte Teamfähigkeit 
• Gute Griechisch-Kenntnisse 
• Führerschein (Klasse B / 2) 

Die Vergütung erfolgt gemäß der Gehaltstabelle des DGJW (in Anlehnung an TVöD 9). 

Zu sehen sind Fotos der Städte Leipzig und Thessaloniki. Im Bild steht geschrieben "Arbeiten zwischen Leipzig und Thessaloniki? Mitarbeiter für das Deutsch-Griechische Jugendwerk gesucht"
Weiterlesen

Erinnerungskarte: Über 30 neue Orte aufgenommen

Anfang September zeigte die interaktive Erinnerungskarte auf jugenderinnert.jetzt ungefähr 40 Erinnerungsorte – mittlerweile sind es 80. Es sind Orte, die an die nationalsozialistischen Verbrechen während der deutschen Besatzung Griechenlands von 1941 bis 1944 erinnern sollen.

In den letzten vier Monaten sind zur interaktiven Erinnerungskarte jugenderinnert.jetzt vor allem Orte aus Kreta, Mittel-, Zentral- und Westgriechenland, Ostmakedonien und Thrakien sowie Thessalien und einigen Inseln hinzugekommen. Die Erinnerungsorte sind in die Kategorien „Orte der Deportation“, „Orte der NS-Infrastruktur“, „Kriegsverbrechen an italienischen Soldaten“ und die „Opfergemeinden“ gegliedert. Manche Orte gehören mehreren Kategorien an und sind mehrmals vertreten und mit Erläuterungen versehen.

Weiterlesen