Städtepartnerschaftsverein Leipzig-Thessaloniki ausgezeichnet

Am 17. Juni 2019 wurde dem Städtepartnerschaftsverein Leipzig-Thessaloniki e.V. für sein besonderes Engagement zur Förderung des europäischen Gedankens in Sachsen der Europa Preis 2018 der Europäischen Bewegung Sachsen überreicht.

In Anwesenheit des Stifters und sächsischen Landtagspräsidenten Dr. Matthias Rößler sowie der Präsidentin der Europäischen Bewegung Sachsen (EBS), Andrea Dombois, wurde der mit 500 Euro dotierte Preis verliehen und stellvertretend für den Verein an den Vorsitzenden Olaf Lehmann und die stellvertretende Vorsitzende Carla Manolopoulou übergeben. Weiterlesen

Abkommen zur Umsetzung des Jugendwerks unterzeichnet

Deutschland und Griechenland haben die rechtliche Grundlage zur Gründung des Deutsch-Griechischen Jugendwerks geschaffen. In Deutschland wird das Jugendwerk seinen Sitz in Leipzig haben, der Sitz in Griechenland steht noch nicht fest.

Laut einer Pressemitteilung des Bundesfamilienministeriums unterzeichneten am heutigen Donnerstag die beiden Staatssekretärinnen Juliane Seifert (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) und Antje Leendertse (Auswärtiges Amt) sowie der griechische Generalsekretär für Jugend, Pafsanias Papageorgiou bei einem Treffen im Bundesfamilienministerium ein entsprechendes Abkommen.

Die Grundzüge des Abkommens hatte Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey (SPD) im Oktober vergangenen Jahres mit der griechischen Seite in Athen vereinbart. Sie begrüßte die heutige Unterzeichnung als Meilenstein: „Wir setzen damit ein wichtiges Signal für ganz Europa, das sich in schwierigen Zeiten befindet, und untermauern zugleich die enge Verbindung zwischen Deutschland und Griechenland.“ Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) erklärte: „Besonders freut mich auch, dass wir die Entscheidung für Leipzig als Sitz des deutsch-griechischen Jugendwerks treffen konnten!“

Verhandlungen über die Statuten stehen noch aus

DSC_3737

Die ostdeutsche Stadt Leipzig wird der Sitz des deutschen Büros.

Nach Abschluss der weiteren Verhandlungen mit Griechenland über die internen Statuten des Jugendwerks werde das deutsche Büro des Deutsch-Griechischen Jugendwerks so schnell wie möglich seine Arbeit in Leipzig und dem noch zu bestimmenden Ort in Griechenland aufnehmen, schreibt das Bundesfamilienministerium weiter.

Das Ziel, den Jugendaustausch zwischen Deutschland und Griechenland auszubauen, geht auf den Koalitionsvertrag der vergangenen Legislaturperiode zurück. Die Bundesregierung stellt aktuell jährlich drei Millionen Euro für die Finanzierung des Deutsch-Griechischen Jugendwerks zur Verfügung. Über das Sonderprogramm des BMFSFJ zur Intensivierung des deutsch-griechischen Jugendaustausches wurden bereits eine Vielzahl von Akteuren in beiden Ländern gewonnen, die mit großem Engagement den Austausch mit Leben erfüllt haben. 2018 wurden aus dem Sonderprogramm rund 130 deutsch-griechische Begegnungen mit etwa 4.200 Teilnehmenden gefördert. Dieses Engagement soll künftig mit dem Jugendwerk ausgebaut und verstärkt unterstützt werden.

Historie der Entstehung

  • 12. September 2014: Unterzeichnung der Absichtserklärung zur Errichtung eines Deutsch‑Griechischen Jugendwerks im Schloss Bellevue
  • 26. Juli 2017: Unterzeichnung der Vereinbarung zur Gründung des Deutsch-Griechischen-Jugendwerks im Bundesfamilienministerium in Berlin
  • 11. Oktober 2018: Zeichnung des Abkommens zur Gründung eines Deutsch-Griechischen Jugendwerkes in Athen
  • 04. Juli 2019: Unterzeichnung des Abkommens zur Gründung des Deutsch-Griechischen Jugendwerkes im Bundesfamilienministerium in Berlin

/lbr

Bundeskabinett stimmt Gründung eines Deutsch-Griechischen Jugendwerks zu

dsc_8517

In Berlin hat das Bundeskabinett am heutigen Mittwoch der Gründung eines Deutsch-Griechischen Jugendwerks zugestimmt. Das geht aus einer Pressemitteilung der Bundesregierung hervor. Als Standort des Jugendwerks ist für Deutschland die ostdeutsche Stadt Leipzig ausgewählt worden. 

Über Neuigkeiten zum weiteren Gründungsprozess wird auf diesem Blog immer aktuell berichtet.

Hinweis: In einer früheren Version des Textes (26.06.2019) hieß es, die nordgriechische Stadt Thessaloniki soll der Sitz des Jugendwerks auf griechischer Seite werden. Diese Information ist nicht mehr Teil der Pressemitteilung. 

Weiterlesen

Aus den Augen, aus dem Sinn

Eleftheria und drei Schüler beugen sich über ein Beet, das von außen durch Holzlatten befestigt ist. „So verteilt ihr den Samen gleichmäßig“ sagt und zeigt sie. Behutsam und mit gespanntem Blick verstreut Stavroula, so wie es die Lehrerin vorgemacht hat, die kleinen Kügelchen. Die Samen der Wintersalate landen in den Bahnen, die ihre Lehrer vorher gezogen haben. Herbst 2018, zu Besuch im „Garten der Lyso“ im südgriechischen Kalamata. Hier erlernen junge Menschen mit Behinderung den Beruf des Gärtnergehilfen. Einer von ihnen ist der 20-jährige Jannis Chatzojannis. Weiterlesen

Sprachanimation im Jahr 2019

Seit 2018 besteht die Arbeitsgruppe Sprachanimation im deutsch-griechischen Jugendaustausch. Das Ziel: Fachkräften die Methode näher bringen und Übungen für deutsch-griechische Jugendbegegnungen entwickeln. Friedrich Kersting berichtet vom aktuellen Stand und davon, was für das Jahr 2019 geplant ist.

Auf spielerische Art gegenseitige Hemmungen abbauen und Möglichkeiten bieten, gemeinsam voneinander zu lernen – das ist das große Potential von Sprachanimation. Zuletzt traf sich die Arbeitsgruppe (AG) Sprachanimation im deutsch-griechischen Jugendaustausch im November 2018 in Athen. Nach einem Fachprogramm ein Jahr zuvor und dem Auftakttreffen der AG im April 2018 war das Zusammenkommen in Athen die zweite Fortbildung der Gruppe, organisiert und gefördert von den beiden Ministerien, IJAB – Fachstelle für internationale Jugendarbeit der BRD e.V., Interkulturelles Netzwerk e.V. und der Kreisau Initiative. Für 2019 sind wieder zwei Treffen geplant für die die Anmeldephase nun gestartet ist.

Weiterlesen

Wie sich Leipzig auf das Jugendwerk vorbereitet

Im Interview mit agorayouth erzählen Dr. Gabriele Goldfuß, Leiterin des Referats Internationale Zusammenarbeit der Stadt Leipzig und Dr .Caren Marusch-Krohn, als Referentin u.a. für die Städtepartnerschaft mit Thessaloniki zuständig, was bislang in der Stadt passiert, die der Sitz des zukünftigen Deutsch-Griechischen Jugendwerks werden wird. 

Frau Goldfuß, als Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) Mitte Oktober 2018 in Athen verkündete, dass Leipzig der Sitz des Deutsch-Griechischen Jugendwerks – auf deutscher Seite – werden sollte. Wie überraschend kam das für die Stadt?
Gabriele Goldfuß: Die Schaffung eines Deutsch-Griechischen Jugendwerks wurde seit Jahren angekündigt und diskutiert, auch im Rahmen der Deutsch-Griechischen Versammlung. Jetzt wird es endlich konkret! Leipzig hat sich 2018 um den Sitz des Deutsch-Griechischen Jugendwerks beworben. Für mich kam nicht die Entscheidung an sich überraschend, aber die Entscheidung kam überraschend schnell. Weiterlesen

Ministerin Giffey wird Deutsch-Griechisches Jugendbarcamp in Leipzig besuchen

Vom 3. bis 6. Mai 2019 kommen junge Menschen aus Deutschland und Griechenland für ein Deutsch-Griechisches Jugendbarcamp in Leipzig, dem deutschen Standort des künftigen Jugendwerks, zusammen. Sie begegnen dabei nicht nur unterschiedlichsten Jugendlichen aus beiden Ländern, sondern auch Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey (SPD).

Vom 3. bis zum 6. Mai 2019 kommen junge Menschen aus Deutschland und Griechenland im Deutsch-Griechischen Jugendbarcamp in Leipzig – dem künftigen Standort des Deutsch-Griechischen Jugendwerks in Deutschland –  zusammen, um genau das zu machen: einander zu begegnen und sich über Themen auszutauschen, die für sie und die Zukunft Europas wichtig sind. Sie kommen aber auch zusammen, um Freundschaften zu schließen, die zukünftig mit der Unterstützung des Deutsch-Griechischen Jugendwerks intensiviert und vertieft werden können.

Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey (SPD) begrüßt die Teilnehmenden aus Deutschland und Griechenland am Samstag, den 04. Mai 2019 um 10:00 Uhr
auf der Moritzbastei (Kurt-Masur-Platz 1, 04109 Leipzig)

Die Begegnung junger Menschen aus Griechenland und Deutschland ist ein wichtiger Bestandteil der Vertiefung der deutsch-griechischen Beziehungen und damit auch der Stärkung Europas. Die Regierungen beider Staaten haben aus diesem Grund die Errichtung eines Deutsch-Griechischen Jugendwerks vereinbart. Weiterlesen