Griechischer Sitz des Jugendwerks steht fest

Nachdem Leipzig als der deutsche Sitz des Deutsch-Griechischen Jugendwerks (DGJW) im vergangenen Jahr bekannt wurde, kann sich die ostdeutsche Stadt freuen, dass ihre Partnerstadt Thessaloniki der griechische Sitz des DGJW werden soll. Als Räumlichkeit des Büros ist die im westlichen Teil der Stadt gelegene Villa Petridi im Gespräch.

Villa_Petridi_Anagenniseos

Laut Lokalmedien ist die Villa Petridi im Westteil Thessalonikis als Sitzort des griechischen Büros des DGJW im Gespräch. ©Georgios86 / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)

Weiterlesen

Baustelle in Leipzig: Büro für das Jugendwerk gefunden

Die Herausforderungen, die sich durch die Corona-Pandemie  für den deutsch-griechischen Jugendaustausch und den Aufbau des Deutsch-Griechischen Jugendwerks ergeben sind groß. Aber es gibt auch Lichtblicke: Büroräume im deutschen Sitzort des Jugendwerks, in Leipzig, sind gefunden und werden derzeit umgebaut und renoviert, teilt das Bundesfamlienministerium mit.

Das 4. Deutsch-Griechische Jugendforum, das im Mai in Marathon stattfinden sollte und das Fachprogramm zur Erinnerungs- und Gedenkstättenarbeit, das für Juni in Griechenland geplant war, mussten genauso wie viele geplanten Jugendbegegnungen und Fachkräfteprogramme abgesagt oder verschoben werden. Noch ist nicht absehbar, wie lange Einschränkungen der Reisefreiheit, Kontaktverbote, Abstandsregeln und Grenzschließungen das Zusammenleben in Europa prägen werden, auch wenn für den Sommer Lockerungen geplant sind.

„Die Rahmenbedingungen sind nicht ideal, bleiben Sie dennoch mit Ihren Partnern im anderen Land in Kontakt. Vielleicht probieren Sie einmal digitale Kommunikations- und Kooperationsformate, um im Kontakt zu bleiben, miteinander an den aktuellen Herausforderungen zu wachsen und die Zeit bis zur nächsten echten Begegnung zu überbrücken“, schreibt das Bundesfamilienministerium (BMFSFJ). Weiterlesen

Teil 1: Welche Antworten geben Jugendorganisationen auf die Pandemie?

Physischer Austausch liegt momentan auf allen Ebenen still. Wie Jugendorganisationen in Deutschland und Griechenland mit den Einschränkungen durch die Pandemie umgehen, welche alternativen Wege sie entwickelt haben und wie sie das weitere Jahr planen, fragen wir sie in einer Umfrage. Den Anfang machen G2RED aus Athen, die NGO PRAXIS aus Serres, und die Organisation Agrio Rodo, die auf der ionischen Insel Korfu ihren Sitz hat.

Agorayouth: Thanasis, du arbeitest bei G2RED in Athen. Für Leser, die euch nicht kennen: An welchen Projekten und Themen arbeitet ihr schwerpunktmäßig?
Bildschirmfoto 2020-04-13 um 12.43.05Thanasis Tsaldaris: G2RED ist eine Organisation, die aus Griechen mit Migrationshintergrund der zweiten Generation zusammengesetzt ist. Der Fokus unserer Organisation liegt auf dem Eintreten für Menschenrechte und auf der Integration von Migranten und Geflüchteten in die Gesellschaft. Das Ziel ist, eine neue Generation von aktiven Bürgern ins Leben zu rufen.

Wir haben mit unserem Partner in Deutschland, der Kreuzberger Kinderstiftung in Berlin, das Projekt „The Other in Me“ und das Format „The Diversity Volcano“ im non-formalen Bereich in Schulen in Griechenland durchgeführt. Das Ziel ist es, Themen wie Rassimus, Fremdenfeindlichkeit und alle anderen Formen von Diskriminierung durch solche Initiativen anzugehen – und das nicht nur in Griechenland. Der Diversity-Volcano wird jetzt in Schulen in Deutschland durch die Kreuzberger Kinderstiftung bekannt gemacht. Das ist es etwas, das nochmals Mehrwert in unsere Partnerschaft gebracht hat. Weiterlesen

4. Jugendforum abgesagt/ 4th Youth Forum canceled

Aufgrund der Einschränkungen zur Vorbeugung einer Infektion mit Covid19 kann das das 4. Deutsch-Griechische Jugendforum nicht mehr wie ursprünglich geplant vom 04. bis 07. Mai 2020 in Griechenland stattfinden. Das teilte das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) am Montagnachmittag mit. In Abstimmung mit dem griechischen Partner plant das Ministerium eine Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt.

Wir informieren Sie an dieser Stelle sobald es Neuigkeiten gibt.

The Federal Ministry for Family Affairs, Senior Citizens and Youth Germany announced on Monday that due to the 2019-20 coronavirus disease (COVID-19) pandemic the 4th German-Greek Youth Forum won’t take place as planned from May 4th until May 7th 2020. In coordination with the Greek partner the ministry plans to postpone the event at a later date. We will keep you posted on this blog.

Corona_sharepic Weiterlesen

4. Deutsch-Griechisches Jugendforum/ 4ο Ελληνογερμανικό Forum Νεολαίας

Das griechische Generalsekretariat für Berufliche Bildung, Berufliche Orientierung und Lebenslanges Lernen des Ministeriums für Bildung und Religiöse Angelegenheiten und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gemeinsam mit den für die Durchführung zuständigen Trägern, INEDIVIM, IJAB sowie den Nationalagenturen Erasmus+ für den Jugendbereich in Griechenland und in Deutschland bereiten aktuell das 4. Deutsch-Griechische Jugendforum vom 04. bis 07. Mai 2020 in Griechenland vor. Interessierte werden gebeten, sich den Termin vorzumerken. Weiterlesen

How do young people see their future? A travel in Greece

What is the current situation of unemployment/employment for youth in Greece? How do young people see the future in their home country? That was a question Anna Martynenko, a young Ukrainian living in Berlin was wondering about. In her report she shows answers and impressions she got during her three week long travel in August 2019 in Greece.

During my travel I mostly stayed with locals through couchsurfing in order to understand the culture better and see the situation from inside. Because of this, I met not only my hosts, but also their families and friends. My hosts led me to some places that I would not find easily in the internet. I have also spent some days in the pension „Mylos“ on Crete, whose owners kindly offered me a place to support the project. It is a known fact that the highest unemployment rates are observed in Greece, especially those who are under 25 face being jobless. So my plan was to take a portrait of each interviewee. Weiterlesen

Deutsch-Französisch-Griechische Ausbildung zur Sprachanimation

Das Interkulturelle Netzwerk bietet zusammen mit seiner Partnerorganisation Arpeggio in Thessaloniki vom 17.  bis 22. März 2020 in Thessaloniki eine Grundausbildung in die Methode der Sprachanimation mit Teilnehmer aus Deutschland, Frankreich und Griechenland.

IMG_3559

Sprachanimation ist aus der interkulturellen Jugendbildung nicht mehr wegzudenken. In vielen internationalen Kontexten gehört es zum Standard mit verschiedenen Methoden die Teilnehmenden dazu zu bringen ihre Sprachangst zu verlieren und die Sprache der Anwesenden wertzuschätzen. Mit Sprachanimation können natürliche Kommunikationsstrategien der Anwesenden unterstützt und die Neugier auf die Partnersprachen geweckt werden. Die Durchführung von mindestens einer Stunde Sprachanimation am Tag gilt für viele interkulturelle Seminaranbieter zum Qualitätsmerkmal für ihre bi- , tri- und manchmal auch multilateralen Programme.

Weiterlesen

Fachkräftetraining zum Thema „Migrationsgesellschaft“

Wie kann das Thema Migrationsgesellschaft in der Arbeit mit jungen Menschen so behandelt werden, dass sie Interesse daran entwickeln, sich aktiv bei der Gestaltung dieser einzubringen und so zu einem friedlichen Zusammenleben beizutragen? Dieser Frage will ein deutsch-griechisches Fachkräfteseminar vom 8. bis 15. Dezember im brandenburgischen Grünheide-Kagel nachgehen.

Ziel des Trainings ist die Stärkung von Fachkräften der Jugendarbeit im Umgang mit den Herausforderungen durch Migration und in der Ausgestaltung von Migrationsgesellschaften in Deutschland und in Griechenland. „Der deutsch-griechische Dialog ist besonders spannend, weil sich in beiden Ländern aufgrund der geographischen Lage und des ökonomischen Gefälles zwischen Nord- und Südeuropa  unterschiedliche Modelle von Migrationsgesellschaften herausbilden“, heißt es von Seiten der Organisation Fusion e.V., die das Seminar mit der griechischen NGO Praxis organisieren.

1 Weiterlesen

Dare Dance Digitalize- The 3D project goes Düsseldorf

Antonis Bertos, a Greek dancer and psychologist from Athens has been selected to spread the „3D project“ in November in Germany. The project which is hosted in Krass e.V. in Düsseldorf is about dance, psychology and videodance-digital technology. It is open for youngsters aged from 18-26 years.

„I am very happy that I got the chance to spread the 3D Project- Dare Dance Digitalize and to know better the needs of German youngsters“, Antonis Bertos, a Greek dancer and psychologist in „Connect your city youth center“ in Athens tells. The project is a cooperation between the Athens based youth center, KRASS e.V. Kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche e.V. in Düsseldorf and Stadtmuseum Düsseldorf, where the project will take place. In the end of the project there will be a live dancetheatrical presentation/performance called ‘Traum-Clip’ in Stadtmuseum.

73515811_10221116763817138_7078117128989048832_o Weiterlesen

Fachtag Umweltbildung

Nicht erst seit den Fridays For Future-Protesten ist ein verantwortungsbewusster Umgang mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen ein Thema – wohl aber ist seitdem die Aufmerksamkeit für das Thema gestiegen. Am 14. November 2019 findet im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Bonn ein nationaler Fachtag zum Thema „Umweltbildung im deutsch-griechischen Jugendaustausch“ statt.

9

Raus in die Natur. Umweltbildung wird immer wichtiger im Jugendaustausch. Bild: Stiftung EBJW

Im Rahmen der Weiterentwicklung und Intensivierung der jugendpolitischen Zusammenarbeit und Jugendmobilität mit Griechenland veranstaltet das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)  einen nationalen Fachtag zum Thema „Umweltbildung im deutsch-griechischen Jugendaustausch“. Der Fachtag findet in Zusammenarbeit mit der Fachstelle für internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (IJAB) und der Informations- und Beratungsstelle für Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung (ibs) am Donnerstag, den 14. November 2019 im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Bonn (Rochusstraße 8-10, 53113 Bonn) statt. Weiterlesen