die MASKE: Jugendtheater für alle in Köln

Das dreiteilige inklusive Performance Projekt ‚die MASKE‘ – OHNE GRENZEN UND BARRIEREN geht in die letzte Runde. Anfang Mai werden 21 Youngster mit und ohne Behinderungen aus Griechenland, Polen und Deutschland im Rahmen des Sommerblut Festivals im Urania Theater in Köln auftreten.

Sommerblut als Festival der Multipolarkultur versteht sich als inklusives Kulturfestival, welches die unterschiedlichen gesellschaftlichen, sozialen und politischen Standpunkte und Identitäten miteinander verbindet. Schwerpunkt des diesjährigen Festivals ist der ‚Körper‘.

die MASKE – Exclusion. Equality. Identity
Was bedeutet Anderssein in der heutigen Normal-Gesellschaft? Das MASKE-Ensemble inszeniert den ewigen Kampf des Individuums mit dem inneren Dämon: den eigenen persönlichen Barrieren. Der gemeinsame Körper fungiert als Hauptaustragungsort. Individuelle und kollektive Identitätskonstruktionen bilden die Basis für den Blick auf das Gerangel von Emotion, Einklang und Akzeptanz. ‚die MASKE‘ vereint griechische, polnische & deutsche Jugendliche mit unterschiedlichen Bewegungsarten und vielfältigen Ausdrucksmitteln.

Los geht es am Montag den 07. Mai 2018 um 20:00 Uhr (Einlass 19:30) im Urania Theater (Platenstraße 32, 50825 Köln). Der Zugang zum Theatersaal ist für Rollstuhlfahrer möglich. Tickets sind erhältlich über Köln Ticket.

_wir sind vielfalt
Im Sinne eines inklusiven Verständnisses ist es normal, verschieden zu sein. Die Herausforderung des Projekts besteht darin, eine Teilhabe aller zu ermöglichen und zwar unabhängig von den individuellen Besonderheiten oder Einschränkungen. Die erste Jugendbegegnung fand vom 5. bis 11. August 2017 in Komotini, Griechenland, statt. Die Teilnehmer lernten andere Kulturen und Lebensumstände kennen und bauten über Ländergrenzen hinweg Freundschaften auf. Vom 10.02. bis 16.02.2018 wurde die 34-köpfige Gruppe in der Stiftung Kreisau für europäische Verständigung in Krzyżowa, Polen, beherbergt. Das einwöchige intensive Tanz- und Kunstprojekt baute auf den wertvollen Erfahrungen von 2017 auf. Ergebnis der zweiten Maßnahme war die gemeinsame Erarbeitung der öffentlichen Tanz-und Video Performance, die jetzt in Köln zur Aufführung kommt.

 

Das Projekt der Jugendbegegnungen 2017/2018 in Griechenland, Polen und Deutschland wird gefördert im Programm EUROPEANS FOR PEACE:DISCRIMINATION. WATCH OUT! der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ). Die zweite Jugendbegegnung in Krzyżowa wurde unterstützt durch das Deutsch-Polnische Jugendwerk. Die dritte Maßnahme und Performance in Köln wird unterstützt durch das Deutsche Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Sonderprogramm Griechenland. „die MASKE“ – Jugendtheater für Alle ist eine Kooperation der gemeinnützigen Vereine PERPATO, FAR und POP e.V.

Projektleitung: Anja Hack, Künstlerische Verantwortung: Helena Katsiavara, Choreographie: George Christakis, Video: Spyros Ntantanidis/Tomasz Jimmy Kowalski, Assistenz: Ioanna Koutras
Mit choreographischer Unterstützung durch Venetia Laskaridi, Lets‘ Dance Komotini und Sarah Schuhmacher, Anna-Freud Schule Köln.
Weitere Informationen: www.maske-jugendtheater.net

Text: Anja Hack
Fotos: Tomasz Jimmy Kowalski, Harmony Arts

Για ποιο λόγο να δημιουργηθεί ένα Ελληνογερμανικό Ίδρυμα Νεολαίας…;

Ήδη από το 2014 είχαν μπει τα θεμέλια για την ίδρυση ενός Ελληνογερμανικού Ιδρύματος Νεολαίας. Περίπου πέντε μήνες πριν από το 3ο Φόρουμ Νεολαίας στην Κολωνία, οι κυβερνητικοί διάλογοι για την ίδρυση ενός Ελληνογερμανικού Ιδρύματος Νεολαίας περνούν, στα τέλη Απριλίου, στο επόμενο στάδιο. Οι καιροί το απαιτούν: Για ποιο λόγο να δημιουργηθεί ένα Ελληνογερμανικό Ίδρυμα Νεολαίας; Παράγοντες από τον κλάδο της πολιτικής και της ανταλλαγής νέων από αμφότερες τις χώρες δίνουν απαντήσεις. Weiterlesen

Berufliche Orientierung im Deutsch-Griechischen Jugendaustausch: Immer wieder für Überraschendes gut

Aktiven Personen im Jugendaustausch mit Griechenland Wissen mit auf den Weg zu geben und sie miteinander zu vernetzen ist ein Ziel der Griechenland-Fachtage des Bundesjugendministeriums, das dabei von IJAB unterstützt wird. Thematischer Mittelpunkt waren am 22. März in Bonn die berufliche Orientierung und Bildung. Angesichts der hohen Jugendarbeitslosigkeit in Griechenland ein wichtiger Schwerpunkt der griechischen Partner mit Blick auf ein zukünftiges Deutsch-Griechisches Jugendwerk. Weiterlesen

Okkupation in Griechenland: Präsentation des neuen Online-Zeitzeugenarchivs

Am Montag, den 23. April 2018 wird das neue digitale Zeitzeugenarchiv „Erinnerungen an die Okkupation in Griechenland“ im Dokumentationszentrum Topographie des Terrors in Berlin vorgestellt.

Das Archiv enthält 90 lebensgeschichtliche Video-Interviews mit griechischen Zeitzeuginnen und Zeitzeugen aus der Zeit der Okkupation Griechenlands durch das deutsche nationalsozialistische Regime. Neben den Videos enthält die Sammlung Transkripte, Fotos, Dokumente und weitere Begleitmaterialien, die ab sofort für Bildung und Wissenschaft zur Verfügung stehen. Weiterlesen

Das immaterielle Werkzeug

Es ist keine Neuigkeit, dass es in den letzten Jahren zu einer Störung der Beziehungen zwischen Griechenland und Deutschland gekommen ist. Diese zeigt sich nicht nur auf politischer Ebene, sondern auch zwischen Griechen und Deutschen. Loukas Bartatilas schreibt in einem Essay über die Rolle derjenigen, die zwischen beiden Ländern leben und arbeiten – und was die Bauhaus-Architektur damit zu tun hat.

Der Hauptgrund dafür ist meiner Meinung nach die falsche und oft provokante Darstellung der sogenannten „Finanzkrise“ in vielen Medien beider Länder. Einerseits Stereotype von griechischer Seite über die Nazi-Vergangenheit, andererseits arrogante Zuschreibungen von deutscher Seite über „die faulen Griechen“, sowie das Beharren auf kulturellen Unterschieden und die Ablehnung der Idee eines vereinten Europas von nicht wenigen sind dadurch ans Licht gekommen. All dies erweckte bei einem Großteil der Öffentlichkeit den Eindruck einer großen Distanz zwischen beiden Ländern, die schwer zu überbrücken ist. Weiterlesen

ήταν κάποτε. σήμερα. Διμερές Συνέδριο Νεολαία στο επίκεντρο των ελληνογερμανικών σχέσεων

Τι καθορίζει στην πραγματικότητα τις ελληνογερμανικές σχέσεις; Πώς μπορούν σήμερα οι νέοι και οι νέες στη Γερμανία και στην Ελλάδα να δημιουργήσουν μια κοινή κληρονομιά και τι χρειάζονται, για να διευκολύνουν τη δημιουργία μιας αλληλέγγυας Ευρώπης;
Weiterlesen

Bilaterale Konferenz: es war einmal. heute.

Was macht die deutsch-griechischen Beziehungen wirklich aus? Wie können junge Menschen in Deutschland und Griechenland heute aus ihrem gemeinsamen Erbe schöpfen und was brauchen sie, um ihren Weg hin zu einem solidarischeren Europa zu ebnen? Darum wird es bei der Konferenz „es war einmal. heute.- Bilaterale Konferenz Jugend im Fokus der deutsch-griechischen Beziehungen“ vom 28. – 30. Mai 2018 in München gehen.
Weiterlesen