DGJW bietet im Herbst Werkstatt-Reihe zur Erinnerungsarbeit an

Das Deutsch-Griechische Jugendwerk bietet im Projekt „Erinnern für Morgen“ im Herbst eine Werkstatt-Reihe in Griechenland und Deutschland zu erprobten und neuen Methoden und Herausforderungen in der deutsch-griechischen Erinnerungsarbeit an. Die Einstiegs-Workshops „erinnern ermöglichen“ finden im September in Thessaloniki und Athen statt. Anmeldeschluss ist der 03. August.

Mit einer neuen Werkstatt-Reihe will das Deutsch-Griechische Jugendwerk (DGJW) Fachkräfte der Erinnerungs- und Gedenkstättenarbeit in Deutschland und Griechenland weiter vernetzen, qualifizieren und eine Plattform zur Zusammenarbeit schaffen. Im Herbst finden daher zwei verschiedene Workshops in Thessaloniki, Athen und Würzburg statt, einer für Einsteiger und einer für Fachkräfte mit Vorerfahrung. Dabei soll es u.a. darum gehen, was die deutsch-griechischen Beziehungen der letzten Jahrzehnte ausmacht, inwieweit es eine gemeinsame Sprache der Erinnerung gibt und welche Methoden bei der Arbeit mit Jugendlichen zu deutsch-griechischen Themen helfen.

Werkstatt – erinnern verstehen

21. – 23. September 2022 in Thessaloniki
27. – 29. September 2022 in Athen

Die „erinnern ermöglichen“ Werkstatt soll einen Ein- und Überblick über die deutsch-griechische Erinnerungsarbeit im schulischen und außerschulischen Austausch geben. Ziel ist es, den Teilnehmenden verschiedene Methoden der Erinnerungsarbeit vorzustellen und sich gemeinsam darüber auszutauschen, wie sich diese in Jugendbegegnungen integrieren lässt.

An wen richtet sich die Werkstatt?
Das Format richtet sich an alle Personen/Praktiker*innen ab 18 Jahren, die einen deutsch-griechischen Bezug haben und sich mit der Entwicklung der Beziehungen im Nachgang der deutschen Besatzung auseinandersetzen wollen. Es sind keine Vorkenntnisse oder Projekterfahrungen mit dem DGJW vorausgesetzt. 

Die Werkstatt wird sich mit der Frage der Auswirkungen der deutschen Besatzung auf die deutsch-griechischen Beziehungen bis heute auseinandersetzen und einen besonderen Fokus auf die Rolle der medialen Berichterstattung legen. Welche Erwartungshaltungen entstehen durch das jeweilige Deutschland- und Griechenland-Bild und wie wirken diese sich auf bilaterale Jugendarbeit aus? Das Format soll genutzt werden, um diese Fragen gemeinsam mit Expert*innen und unter dem Einsatz von praktischen und interaktiven Methoden zu beleuchten.  

Mehr Informationen und zur Anmeldung zur Werkstatt „erinnern ermöglichen“ in Thessaloniki

Mehr Infos und zur Anmeldung zur Werkstatt „erinnern ermöglichen“ in Athen


Werkstatt – erinnern hinterfragen

im November 2022 in Würzburg

Diese Werkstatt möchte erfahrenen Praktiker*innen der deutsch-griechischen Erinnerungsarbeit die Möglichkeit geben, sich über diese und andere relevante Themen auszutauschen, zu reflektieren und gemeinsam an Methoden und Lösungen zu arbeiten. Zur Teilnahme eingeladen sind Fachkräfte, die bereits Erfahrungen im deutsch-griechischen Erinnerungskontext haben und sich proaktiv einbringen möchten. Die bereits gesammelten Erfahrungen müssen nicht an oder mit Projekten des DGJWs ge-/verbunden sein.

Worum soll es in Würzburg theematisch gehen?
Vor welchen Herausforderungen steht die deutsch-griechische Erinnerungsarbeit? Welche Bedarfe ergeben sich daraus? Was macht eine gelungene Jugendbegegnung zur Erinnerungsarbeit aus?

Mehr Informationen zur geplanten Werkstatt „erinnern hinterfragen“ in Würzburg

Quelle/Grafiken: DGJW

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..