Fachkräftetraining zum Thema „Migrationsgesellschaft“

Wie kann das Thema Migrationsgesellschaft in der Arbeit mit jungen Menschen so behandelt werden, dass sie Interesse daran entwickeln, sich aktiv bei der Gestaltung dieser einzubringen und so zu einem friedlichen Zusammenleben beizutragen? Dieser Frage will ein deutsch-griechisches Fachkräfteseminar vom 8. bis 15. Dezember im brandenburgischen Grünheide-Kagel nachgehen.

Ziel des Trainings ist die Stärkung von Fachkräften der Jugendarbeit im Umgang mit den Herausforderungen durch Migration und in der Ausgestaltung von Migrationsgesellschaften in Deutschland und in Griechenland. „Der deutsch-griechische Dialog ist besonders spannend, weil sich in beiden Ländern aufgrund der geographischen Lage und des ökonomischen Gefälles zwischen Nord- und Südeuropa  unterschiedliche Modelle von Migrationsgesellschaften herausbilden“, heißt es von Seiten der Organisation Fusion e.V., die das Seminar mit der griechischen NGO Praxis organisieren.

1Fusion e.V. hat über 20 Jahre Erfahrung im Migrationskontext und der Entwicklung und Anwendung kreativer Methoden mit dem Ziel, junge Menschen zu stärken und zu Ihrer Entwicklung als verantwortliche Bürger beizutragen. Seit der Gründung von FUSION-Intercultural Projects Berlin  e.V. im Jahr 1996 bildet das Thema Migrationsgesellschaft einen Schwerpunkt ihrer Arbeit. Mit „ZEBRA KAGEL“ hat FUSION e.V. einen Ort aufgebaut, an dem die Auseinandersetzung mit dem Thema in entspannter angenehmer Atmosphäre vertieft werden kann.

In Zusammenarbeit mit jungen von Geflüchteten gegründeten Initiativen erkundet und entwickelt das Projekt innovative und kreative Methoden, mit denen junge Menschen erreicht und motiviert werden können, sich aktiv bei der Gestaltung der Migrationsgesellschaft zu engagieren. Das Fachkräftetraining soll auch dazu dienen, interkulturelles Verständnis und Austausch im Deutsch-Griechischen Zusammenhang zu fördern und einen Impuls geben, gemeinsame Aktionen wie z.B. Jugendbegegnungen zu entwickeln. Daher werden neben der Vermittlung von pädagogischen Tools auch Projektentwicklungs-Trainings und Informationen über Fördermöglichkeiten für die internationale Jugendarbeit in das Programm integriert.

Das Programm
8.12 – Ankommen
9.12 – Kennenlernen, Teambuilding, Input zum Begriff ‚Migrationsgesellschaft‘
10.12 – Erfahrungsaustausch
11.12 – Study-visit in Berlin
12.12 – Interaktive Migrationsspiele und Tools für Jugendarbeiter*innen
13.12 – Projektentwicklungs-Training
14.12 – Open Event: Präsentation der Ergebnisse, Abschlussparty
15.12 – Abreise

Der Projektort „Zebra Kagel“
ZEBRA KAGEL im Ort Grünheide-Kagel im brandenburgischen Landkreis Oder-Spree bietet Distanz zur urbanen Hektik und Reizüberflutung, Raum und Zeit zur Erholung, für kreative Aktivitäten, zum lustvollen Lernen und zur entspannten Reflexion und Kommunikation über die großen Herausforderungen unserer Zeit: Klimawandel, Migrationsgesellschaft, Globalisierung, Bildung, Kultur, die Zukunft der Arbeit, die Veränderung der Lebensstile.

Die Teilnahmegebühr für das Fachkräftetraining beträgt 50 Euro.
Zum Online-Teilnahmebogen geht es hier entlang.

Kontakt: Dr. Peter Mitchell

Quelle: Fusion e.V.

2 Gedanken zu “Fachkräftetraining zum Thema „Migrationsgesellschaft“

  1. I have been working with youth refugees for
    about 1 years in Greece as youth trainee and I am able to speak Greek and English and Farsi
    So maybe I can help you how to lead the projects

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.